einfache Gemüsestäbchen
≤ 40 Min
Einfach
Bewertung:
2.8/5 1356 ratings

Einfache Gemüsestäbchen für Kinder

Bewertung:
2.8/5 1356 ratings

Fünfmal Obst oder Gemüse am Tag ist ja immer so ein Thema. Was willst Du machen, wenn Dein Kind im Moment am Liebsten nur Nudeln ohne Sauce essen möchte?! In dieser Phase ist unsere Tochter auch gerade mal wieder. Deswegen sind Joris und ich immer auf der Suche nach Gerichten, mit denen wir Lina ganz unbemerkt trotzdem ein bisschen Gemüse unterjubeln können. Unsere neueste Entdeckung: Gemüsestäbchen.

Inken & Joris von Mampfbar

Mampfbar

Hinter mampfbar stehen wir, Inken und Joris. Wir sind seit 2011 ein Paar und seit 2015 Eltern unserer Tochter Lina. Zu dritt leben wir in der wunderschönen Stadt Hamburg – unser Zuhause. Wir lieben gemütliche Vormittage, an denen alle im Schlafanzug bleiben, Kaffee trinken und über Gott und die Welt quatschen, Reisen – mal in die Ferne und immer wieder an unsere schöne Nordsee. Wir sind social media addicted (Inken) und ein bisschen nerdy, wenn es um Fotografie und Kaffee kochen geht (Joris). Und wir lieben Essen. Essen gehen, Essen kochen, Essen zu zweit, mit Freunden und mit unserer Familie. Für uns bedeutet Essen Genuss, Freude und Zeit mit Menschen, die uns nahestehen. Auf mampfbar.de möchten wir mit euch unsere Leidenschaft für leckeres, aber simples Essen teilen, das sich ganz einfach in den (manchmal) etwas chaotischen Familienalltag integrieren lässt.

Zubereitung

Vorbereitungszeit: 20 Min. | Koch-/Backzeit: 20 Min. | Gesamtzeit: 40 Min.

Schritt 1

Die Kartoffeln ca. 20 – 25 Minuten kochen, bis sie gar sind.

Schritt 2

In der Zwischenzeit die Erbsen auftauen lassen, die Karotten reiben und die Petersilie fein hacken (oder Ihr nehmt tiefgefrorene Petersilie, dann spart Ihr Euch das Hacken).

Schritt 3

Kartoffeln pellen und ebenfalls reiben.

Schritt 4

Die geriebenen Kartoffeln und Karotten mit den Erbsen, Käse, Petersilie und den Eiern verrühren und entsprechend des Alters deiner Kinder mit Salz, Pfeffer und ein wenig Kreuzkümmel würzen.

Schritt 5

Die Gemüsemischung mit den Händen zu Stäbchen formen. Dabei können Deine Kinder auch toll mithelfen.

Schritt 6

In einer Pfanne etwas Sonnenblumenöl geben und die Gemüsestäbchen bei mittlerer Hitze von beiden Seiten ca. 4 Minuten braten bis sie lecker goldbraun sind.

 

Frecher Tipp

Gundula Gurke, die Gute mit Wackelaugen

Freche Beilage

Wenn Du eine Beilage dazu reichen möchtest, empfehlen wir einen einfachen Gurkensalat.

Ganz einfache Gemüsestäbchen aus nur fünf Zutaten

Für die Gemüsestäbchen haben wir Kartoffeln und Karotten klein gerieben und Erbsen dazu gemischt (die gehen irgendwie immer, und das obwohl sie GRÜN sind). Für besonders viel Geschmack geben wir noch ordentlich Käse dazu. Wir haben Mozzarella genommen. Gouda oder Emmentaler passen aber auch sehr gut.

Durch die Konsistenz der Kartoffeln und den Eiern lässt sich die Gemüsemischung ganz einfach zu Stäbchen formen. Dabei können Deine Kleinen Dir auch super helfen. Danach kommen die Stäbchen nur noch für ein paar Minuten in die Pfanne, bis sie von beiden Seiten goldbraun sind. Und schon hast Du ein super leckeres Gemüseschmuggel-Gericht, das Du toll zusammen mit Deinen Kindern kochen kannst.

Noch ein paar Ideen für die Gemüsestäbchen

Die Gemüsestäbchen kannst Du natürlich auch ganz einfach variieren, je nach Geschmack und was Dein Kühlschrank gerade hergibt.

Hier ein paar Ideen für Dich:

  • Geriebene Zucchini oder gehackter Sellerie passen auch sehr gut zu den Gemüsestäbchen.
  • Für noch mehr Geschmack kannst Du noch etwas Feta in die Gemüsemischung geben und/oder die Schale einer halben Bio-Zitrone mit rein reiben.
  • Falls Deine Mäuse alles Grüne aus ihrem Essen mit viel Geduld wieder rauspulen, lass die Erbsen einfach weg. Kartoffeln und Karotten sind ja auch schon mal ein guter Start.
  • Die Stäbchen schmecken pur, oder einfach mit etwas Kräuterquark oder Ketchup.

Inken & Joris von Mampfbar

Mampfbar

Hinter mampfbar stehen wir, Inken und Joris. Wir sind seit 2011 ein Paar und seit 2015 Eltern unserer Tochter Lina. Zu dritt leben wir in der wunderschönen Stadt Hamburg – unser Zuhause. Wir lieben gemütliche Vormittage, an denen alle im Schlafanzug bleiben, Kaffee trinken und über Gott und die Welt quatschen, Reisen – mal in die Ferne und immer wieder an unsere schöne Nordsee. Wir sind social media addicted (Inken) und ein bisschen nerdy, wenn es um Fotografie und Kaffee kochen geht (Joris). Und wir lieben Essen. Essen gehen, Essen kochen, Essen zu zweit, mit Freunden und mit unserer Familie. Für uns bedeutet Essen Genuss, Freude und Zeit mit Menschen, die uns nahestehen. Auf mampfbar.de möchten wir mit euch unsere Leidenschaft für leckeres, aber simples Essen teilen, das sich ganz einfach in den (manchmal) etwas chaotischen Familienalltag integrieren lässt.

26 Kommentare

Tamara

Geschmacklich super! Man darf nur nicht den Fehler machen und die gekochten Kartoffeln auch in der Küchenmaschine/Thermomix zerkleinern zu wollen, um Zeit zu sparen. Leider wurde es eine große Pampe (sicherlich durch die Kartoffelstärke) und wir konnten daraus nichts formen. Es wurde dann quasi ein gebackener Kartoffelbrei.
ABER: nachdem ich dachte “das isst mein Kind eh nicht”, belehrte er mich eines besseren und wollte immer mehr und mehr – es schmeckte ihm also super! 🙂

Antwort
Denise Dicke Bohne vom Freche Freunde Team

Hallo liebe Tamara,

danke für Deinen Hinweis. =)

Fruchtige Grüße
Denise Dicke Bohne

Antwort
Bernhard

Also meinem dreijährigen Gemüseverweigerer hat das sehr gut geschmeckt. Als Dip habe ich ein Tzatziki dazu gemacht. Bezüglich Konsistenz muss ich mich den anderen leider anschließen. Trotz Mehl und Puffer Form war es mir nicht möglich die Dinger im ganzen zu braten. Das nächste Mal versuche ich es vlt mit mehr Kartoffeln.

Antwort
Freche Freunde

Hallo Bernhard,
freut uns zu hören, dass das Rezept zumindest geschmacklich ein Erfolg bei Deinem kleinen Gemüseverweigerer war!
Vielleicht sorgt Dein Tipp mit den Kartoffeln beim nächsten Mal für den nötigen Halt – lass es uns wissen 🙂

Deine Frechen Freunde

Antwort
Claudia

Bei uns ist es auch eine große Matschepampe geworden, habe alles durch die Kartoffelpresse gedrückt, scheinbar keine gute Idee.

Antwort
Caro Christbirne

Liebe Claudia,

hoffentlich haben sie Euch dennoch fruchtig-frech geschmeckt! 🙂

Gemüsige Grüße
Caro Christbirne

Antwort
Jehona

Feines Rezept. Um Zeit zu sparen, habe ich zuerst die Kartofffeln gepellt dann in meiner Kenwood Küchenmaschine geraspelt (dasselbe mit den Karotten). Anschliessend in meinem Dampfkochtopf kurz mit ein wenig Wasser gekocht. Danach mit kaltem Wasser abgespült, das Wasser ein bisschen ausgedrückt und Eier und Mehl (wichtig, sonst hält es nicht), Salz, Pfeffer und Petersilie hinzugefügt. Öl in die Pfanne und Fläche Kreise geformt. Ging irgendwie besser als Stäbchen zu formen… Hat super geschmeckt:)

Antwort
Laura Lollo Rosso

Hallo liebe Jehona,

vielen Dank für Deine frechen Tipps.
Wir freuen uns sehr, dass Dir die Gemüsestäbchen so gut geschmeckt haben. 🙂

Fruchtige Grüße,
Laura Lollo Rosso

Antwort
Raphi und Nina

Hallo!!
Das Rezept hat sehr gut geschmeckt!!! Vielen Dank! Glg Raphi und Nina

Antwort
Raphi und Nina

Hallo!!
Das Rezept hat sehr gut geschmeckt!!! Vielen Dank! Glg Raphi und Nina

Antwort
Caro Christbirne

Hallo ihr Lieben,

Wow danke für das fruchtige Kompliment. Das freut uns riesig, dass es Euch so gut geschmeckt hat. 🙂

Freche Grüße
Caro Christbirne

Antwort
Eva

Sind richtig gut geworden!
Ich hab die Kartoffeln nicht ganz gar gekocht, dadurch ließen sie sich gut reiben.
Und ich habe Zucchini statt erbsen verwendet.

Antwort
Caro Christbirne

Mhh das klingt aber auch super lecker! Danke für den frechen Tipp. 🙂

Antwort
Maike

Hallo, geschmacklich gut aber aus der Konsistenz war das Formen von Stäbchen nicht möglich. Die Masse war viel zu weich, obwohl ich mich genau an das Rezept gehalten hab. 😔 Konnten nur sowas wie kleine Puffer daraus machen. Dazu gab es Grillkäse….

Antwort
Caro Christbirne

Liebe Maike,

es freut uns, dass es dir fruchtig lecker geschmeckt hat 🙂 An der frechen Konsistenz müssen wir wohl noch arbeiten.

Mit den frechsten Grüßen
Caro Christbirne

Antwort
Anonymous

Bei uns ging es auch nicht bis wir auf die Idee
kamen Mehl mit ein mischen dann ging das formen besser 😀

Antwort
Freche Freunde

Manchmal ist es nur eine Kleinigkeit und dann funktioniert es 🙂
Danke für’s Teilen!

Freche Grüße
Deine Frechen Freunde

Antwort
Laura

Funktioniert von vorn bis hinten nicht. Die stäbchen zerfallen und es ist keine Bindung vorhanden

Antwort
Caro Christbirne

Liebe Laura,

das klingt ja gar nicht fruchtig. Vielleicht probierst Du es das nächste Mal mit frechen Puffern. Wir haben frech gehört, dass diese Form besser hält. Hoffentlich haben die frechen Stäbchen dennoch lecker geschmeckt! 🙂

Freche Grüße
Caro Christbirne

Antwort
Kathi

Hat super geschmeckt und auch geklappt mit dem ausbacken. Dafür braucht man ein Bisschen Übung, zB nicht zu früh wenden oder ordentlich heiß die Pfanne.

Für mehr Bindung könnte ich Semmelbrösel empfehlen.

Liebe Grüße
Kathi und ihre Zwillinge

Antwort
Freche Freunde

Und wieder ein toller Tipp!

Danke Dir Kathi!

Freche Grüße
Deine Frechen Freunde

Antwort
Justus

Hallo! Gibt es eine Druckversion des Rezepts? Da werde ich gerade nicht fündig… ein Klick mit dem ein pdf generiert wird, so dass ich nicht die ganze Seite mit Werbungen, Kommentaren und co drucke… wie bspw. bei Chefkoch.

Antwort
Caro Christbirne

Huhu Justus,

wenn Du auf Teilen gehst. Kannst Du “Drucken” auswählen. Hier wird eine PDF Version generiert! Viel Spaß beim Ausdrucken und Kochen. 🙂

Freche Grüße
Caro Christbirne

Antwort
Jane

Huhu, eine super Idee und gleich umgesetzt. Leider überhaupt nichts geworden, eher Pampe. Keine Ahnung wie mein Sohn das essen soll. Echt schade. Nehme gerne einen Tipp entgegen! Liebe Grüße!

Antwort
Freche Freunde

Huhu Jane,
vielleicht versuchst Du es mal mit dem Tipp von Youmi?
Vielleicht klappt es damit ja auch bei Dir 🙂
Wir drücken die Daumen!

Freche Grüße

Antwort
Youmi

Bei uns wurde es auch eine Pampe, habe sie daher nicht geformt, sondern einfach mit der Gabel immer eine kleine Menge genommen und in die Pfanne getan. Wurden auch wirklich Stäbchen 😀 Dem Kleinen hat es geschmeckt. Der Rest wird eingefroren (es wurden echt viele!!).

Antwort

Rezept nachgekocht? Zeig uns Deine Variation!

Your email address will not be published.