Alfreds Abendbrei mit Zwieback
≤ 15 Min
Einfach
Bewertung:
3.1/5 8 ratings

Alfreds Abendbrei mit Zwieback – ab dem 10. Monat

Bewertung:
3.1/5 8 ratings

Ab dem 10. Monat kannst Du den Renner unter den Babybreis zubereiten: Alfreds Abendbrei mit Zwieback. Zwieback schmeckt den meisten Kindern gut und überanstrengt den Magen nicht, da er leicht verdaulich und doch sättigend ist. Alfred Apfel bringt eine leichte Süße mit, sodass der Brei super abends schnabuliert werden kann.

 

Zubereitung

Vorbereitungszeit: 5 Min. | Koch-/Backzeit: 10 Min. | Gesamtzeit: 15 Min.

Schritt 1:

Den Apfel waschen, schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Den Zwieback in sehr kleine Stücke brechen.

Schritt 2:

Die Apfelwürfel mit etwas Wasser (ca. 100 ml) in den Topf geben und bei niedriger Temperatur für ca. 10 Minuten im geschlossenen Topf köcheln lassen. Nach den ersten 5 Minuten den Zwieback hinzugeben und weiterhin mitgaren. Gelegentlich umrühren.

Schritt 3:

Die weiche Apfel-Zwieback-Masse in eine hohe Schüssel geben und mit einem Pürierstab fein pürieren. Sollte der Brei zu dick sein, einfach noch etwas Wasser hinzufügen. Abschließend den fertigen Brei auf Körpertemperatur abkühlen lassen. 

Frecher Tipp

Alfred Apfel

Tip Top Topping

Du willst den Brei für Deinen Spatz ein bisschen aufpeppen? Dann versuch es doch mal mit unserem frechen Beikost-Quetschie “Milde Birne” oder “Milder Apfel & Banane” als fruchtiges Topping.

Welcher Zwieback ist geeignet? 

Bei der Wahl des Zwiebacks für den Abendbrei solltest Du unbedingt darauf achten, dass in den Zutaten kein unnötiger Zuckerzusatz enthalten ist. Leider ist das nicht bei allen Zwiebacksorten eine Selbstverständlichkeit. Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel unser Frecher Zwieback Dinkel & Frucht

Fix selbst gemacht: Abendbrei mit Zwieback 

Gerade dieses Rezept für Abendbrei mit Zwieback ist aus nur zwei Zutaten in 15 Minuten selbst gekocht. Und im Gegensatz zu gekauftem Brei weißt Du ganz genau: Dein kleiner Liebling bekommt keinen zugesetzten Zucker oder sonstigen Quatsch. Zudem kann das Zubereiten und Füttern des Abendbreis ein schönes Ritual vor dem Zubettgehen sein.

 

Rezept nachgekocht? Zeig uns Deine Variation!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.