Freche Ernährungspyramide für Kinder

Freche Ernährungspyramide für Kinder

Tag für Tag stehen wir Eltern vor der schwierigen Frage, was wir unseren kleinen Schlemmernasen Gutes und Leckeres auf den Teller zaubern sollten, damit der Magen voll, die Augen groß und der Hunger klein wird. Da bei so wichtigen Entscheidungen Unterstützung hilfreich ist, erklären wir Dir heute mal, wie so eine freche Ernährungspyramide für Kinder aussehen sollte. Und dann kann ja eigentlich nichts mehr schiefgehen. Oder?

Alfred Apfel sagt los gehts!

Bewusste & gesunde Ernährung für Kinder

Irgendwie hat ja jeder schon mal davon gehört und es liegt auch nahe, dass Süßigkeiten und zu viel Fett bei der Ernährung von Kindern (von Erwachsenen übrigens auch) nicht gerade die beste und frechste Wahl sind. Gut. Hätten wir das schon mal geklärt.

 

Die Basis der Pyramide – das Fundament also – sollte dagegen vor allem aus ungesüßten Getränken bestehen. 6 Portionen (0,2 bis 0,3 ml Glas) sind für Kinder optimal.

Stufe 2 der Ernährungspyramide ist laut Verbraucherzentrale Gemüse, Obst und Salat. 3 Portionen Gemüse, 2 Portionen Obst, wahlweise kann eine Portion auch durch Saft oder einen Smoothie ersetzt werden.

Getreide, Brot und Beilagen stehen in der Ernährungspyramide für Kinder mit 4 Tagesportionen auf Stufe 3 und gehören damit auch zur Basis. Ganz schön praktisch & frech.

Milch- und Milchprodukte, Wurst, Fisch, Fleisch oder Ei sollten natürlich auch im Ernährungsplan von Kindern enthalten sein – in Maßen, nicht Massen. 3 Portionen wären hier das Beste, um Kinder ausgewogen zu ernähren.

Schlusslichter der Pyramide oder „die Spitze des Eisbergs“ bilden dann Speisefette (2 Portionen) und eine Portion Süßigkeiten.

Das Maß für die Portionen sind dabei übrigens immer die eigenen Hände. Kinderhände für Kinderportionen. Die große Hand von Opa erscheint für das Abmessen von Süßigkeiten vielleicht besser… aber aus ernährungstechnischer Sicht müssen wir da ganz frech einschreiten. Das wäre einfach zu viel.

Kleine Tipps ZUR ERNÄHRUNGSPYRAMIDE FÜR KINDER

  1. Kohlenhydrate liefern Energie (Ideal: 55% des Tagesbedarfs). Wer seine Kinder besonders frech ernähren möchte, sollte dabei allerdings auf Vollkornprodukte setzen. Warum? Wie beim Apfel stecken die besten Sachen des Getreides in der Schale (Mineralstoffe, Vitamine und Ballaststoffe) bzw. dem Keimling.
  1. Fleisch ist mein Gemüse? Lieber nicht. Manche Kinder lieben zwar ihre lustigen Wurstaufschnitte & Co. Die Zufuhr von Eisen und Eiweiß ist für die Entwicklung von Kindern auch wichtig, aber: Zuviel Fett und Cholesterin und Purin (Pu-was?*) solltet Ihr vermeiden. Es muss also nicht täglich der Fisch aus der Pfanne springen, einmal die Woche reicht.
  1. Wenn Du Deine Kinder vegetarisch ernähren möchtest, kannst Du das problemlos tun. Von einer rein veganen Ernährung für Kinder (also völliger Verzicht auf tierische Produkte) wird von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung jedoch abgeraten. Calcium aus Milchprodukten ist ja beispielsweise ein wichtiger Baustein für das Wachstum von Zähnen und Knochen.
  1. Fett ist böse. Na ja, sind wir mal nicht ganz so streng. 30% der Energie, die wir über die Ernährung aufnehmen, stammt aus Fetten. Pflanzenöle wie Raps- oder Olivenöl sind dafür am besten geeignet und sorgen u.a. auch dafür, dass fettlösliche Vitamine wie Vitamin A, D, E und K vom Körper überhaupt aufgenommen werden können.
  1. Schon gewusst? Eiweiße sind für das Wachstum und den Muskelaufbau wichtig. Am besten besteht 15% der täglichen Ernährung daher aus pflanzlichen und tierischen Eiweißen.

*Purin ist eine organische Verbindung mit vier Stickstoffatomen und für den Aufbau neuer Zellen notwendig.

Das war es eigentlich schon. Gar nicht so schwer, oder? 

Rezepte für Kinder

Hannas Kürbisrisotto

Rezeptideen für leckere und schnelle Kindermahlzeiten mit viel frechem Gemüse und Obst findest Du übrigens auch hier in unserem Freche Freunde Kochclub. Die sind ganz einfach für und mit Kindern nachzukochen. Probier es am besten gleich mal aus.

Pssst: Klare Favoriten unseres Teams sind Sebastians Bunte Gemüse Pommes, Pippas Paprika & Mais Puffer und natürlich Toms Pizza für freche Leckermäulchen. Mit Toms Pizza werden übrigens auch gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Getreide und Gemüse vereint in einem leckeren Abendessen oder Mittagsmenü. Mhmmmm.

Neue Rezeptideen und Tipps zur richtigen Ernährung kannst Du auch ganz einfach direkt in Dein Mailpostfach bekommen. Werde dazu einfach Mitglied in unserem Freche Freunde Kochclub Newsletter.

Quellen:

https://www.bzfe.de/inhalt/die-aid-ernaehrungspyramide-640.html (Stand: Januar 2018)
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/gesund-ernaehren/tipps-zum-speiseplan-fuer-kinder-10729 (Stand: Januar 2018)

2 Kommentare

Michi

Wäre schön wenn man das ausdrucken und an Kühlschrank hängen könnte!

Antwort
Denise Dicke Bohne vom Freche Freunde Team

Hallo Michi,

was für eine fruchtige Idee! Das haben wir uns doch frech notiert. Solange kannst Du Dir das Bild natürlich auch erst einmal so herunterladen.

Deine Denise Dicke Bohne

Antwort

Hast Du einen frechen Tipp dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.