Um unsere Webseite optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch den Klick auf den Button "Ja, ich stimme zu." stimmst Du der Verwendung von personenbasierten Third-Party-Cookies zu Werbe- & Analysezwecken zu. Mehr Infos dazu findest Du in unserer frechen Datenschutzerklärung.

Ab durch den Winter mit den fruchtigen Neuheiten der Frechen Freunde!

Schlittenfahren und Schneemann bauen und wer ist mit dabei? Natürlich die Frechen Freunde und das gleich mit vier neuen Bio-Snacks ohne zugesetzten Zucker*.

Freche Freunde gewinnen schweizer Hero Gruppe als strategischen Partner

Mit der schweizer Hero Gruppe hat das junge Unternehmen am 20. November 2018 einen strategischen Partner gewonnen, der an die wichtige Mission der Berliner glaubt und diese zukünftig mit vorantreiben wird.

Freche Freunde füllen Adventskalender mit Bio-Obst und -Gemüse

Karotten in einem Adventskalender für Kinder? Dass das gut ankommt, haben die Frechen Freunde bereits im letzten Jahr bewiesen. So wird auch der Advent 2018 wieder richtig frech.

Freche Freunde und Budni verlosen Kinderkochkurse an Hamburger Kitas

Der Freche Kochbus besucht im
Oktober die Hansestadt. Zusammen mit dem Drogerieunternehmen Budni verlost das Berliner
Start-up Freche Freunde insgesamt 20 Kochkurse für kleine Obst- und Gemüsefans und die, die es
noch werden wollen.

Die sommerlichen Snack-Neuheiten der Frechen Freunde

Sommer, Sonne, Ferienzeit, was gibt es besseres? Nichts. Das finden auch die Frechen Freunde...

Kochspaß mit den Frechen Freunden

Wie kinderleicht Kochen mit der ganzen Familie ist, zeigen die Frechen Freunde mit ihren gemüsigen Neuheiten für kleine Gourmetköche...

Freche Freunde stellen Quetschbeutel aus nachwachsenden Rohstoffen vor

Die Frechen Freunde haben auf der Nürnberger BIOFACH, Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel, ihr neues Quetschbeutel-Format vorgestellt. Ganz nach dem Motto „frech & grün“ setzt der Berliner Hersteller von Bio-Kindersnacks aus Obst und Gemüse ab jetzt auf Quetschbeutel-Verpackungen, die aus über 80 Prozent nachwachsenden Rohstoffen bestehen und zu 100 Prozent recycelbar sind.